du befindest dich im archiv der lehrveranstaltungen (winter 2002/2003) von eva kreisky. aktuelle informationen unter: http:evakreisky.at

Informationen zur Vorlesung 'Einführung in das Studium Politikwissenschaft' Eva Kreisky, Birgit Sauer, Institut für Politikwissenschaft - Universität Wien, Wintersemester 2002-2003
Leider kann diese Seite mit deinem Browser nicht besonders schön angezeigt werden ... die Texte sind aber alle sichtbar. Kein Problem also, die Informationen findest du natürlich, aber nicht schön designt, sondern schwarz auf weiss.
Nimm es bitte nicht persönlich, diese Seiten versuchen aktuelle, behindertengerechte Webstandards einzuhalten und gehen dabei das Risiko ein, ältere Browser nicht mehr zu unterstützen.
Deinen Browser kannst du gratis im Netz aktualisieren - schau doch mal auf die Homepage von deinem Lieblingsbrowser z.B. Netscape , Opera, Internet Explorer oder Mozilla. Oder du besorgst dir eine Computerzeitschrift, bei der CD's mit aktueller Internetsoftware beigelegt sind.

Materialien 03.12.2002


Historische Tendenzen der Staatsentwicklung

+ von der personalen zur entpersonalisierten Ordnungsstruktur (moderner Staat als "subjektlose Gewalt"/Heide Gerstenberger)

+ Sakralisierung und Säkularisierung ("Entzauberung" des modernen Staates/Max Weber)

+ Territorialisierung von modernen Staaten

+ staatliches Gewaltmonopol - rechtsstaatliche "Zähmung" des Gewaltmonopols

+ Nationalisierung von Staaten

+ Ausdehnung der Staatsaufgaben (Regulierung) - Einschränkung der Staatsaufgaben (Deregulierung)

+ Maskulinisierung-Feminisierung




Problemstellungen von Staatstheorien

normativ

+ Welche Ziele und Aufgaben soll ein Staat haben?

* "gutes Leben"/gute Verfassung (Platon, Aristoteles)
* Reich Gottes repräsentieren
* "innere Frieden" (Hobbes) - innere Sicherheit/Sicherheit der BürgerInnen
* soziale Gerechtigkeit, Gleichheit
* friedliches Zusammenleben der Einzelstaaten

+ Staat als "sittliche Idee" (Hegel): Durch den Staat wird der Mensch zum Bürger

+ positive-negative Staatssicht


deskriptiv

+ Warum entsteht Staatlichkeit? /Notwendigkeit von Staatlichkeit

+ Wie wird Staatlichkeit begründet bzw. legitimiert? (transzendente Begründung, Vertrag, Ausdruck sozialer Verhältnisse)

+ Wie und mit welchen Mitteln regelt der Staat das Zusammenleben der BürgerInnen (z. B. Gesetze, Rechte)? Verhältnis der BürgerInnen zueinander

+ Wie und mit welchen Mitteln übt der Staat Macht, Ordnung und Herrschaft aus? (Bürokratie, Polizei, Militär, Umverteilung) - Verhältnis BürgerInnen/Staat

+ Wie wird das Verhältnis zwischen Staat und Gesellschaft/Zivilgesellschaft konzipiert (Trennung, Verknüpfung, Primat des Staates, Staat als Instrument)?

+ Welche Funktionen erfüllt der Staat für bestimmte gesellschaftliche Gruppen, für bestimmte soziale Verhältnisse (funktionalistische Staatssicht)




zurück zu den Protokollen