SE 'Staatszerfall, Parastaatlichkeit und Bandenkriege', Dr. Eva Kreisky, Institut für Politikwissenschaft - Universität Wien, 2003/2004
> wintersemester 2003-2004 > staat-krieg >

Staatszerfall, Parastaatlichkeit und Bandenkriege

Das Seminar findet, aufgrund der hohen StudentInnenanzahl, an zwei verschiedenen Terminen statt.


Dienstag, 16 bis 18 Uhr,

Institut für Politikwissenschaft,
NIG, HS. 1, 2. Stock

Dienstag, 18 bis 20 Uhr,

Institut für Geographie,
NIG, HS. 3D, 3. Stock



Problemstellung des Seminars

Unter neoliberalen Bedingungen werden Staaten wie Kriege radikal transformiert. Das staatliche Gewaltmonopol erodiert – so es überhaupt Geltung hatte. Privatisierung und Kommerzialisierung von Gewalt sind auf der weltpolitischen Agenda. Staatliche Sicherheitsfunktionen werden ausgelagert und privaten Militär- oder "Sicherheits-" Unternehmen übertragen. Eine neue globale Kriegswirtschaft tritt zutage, die Staatlichkeit unterläuft und Kriegführung privatisiert. Parastaatlichkeit und Paramilitarisierung sind Ausdruck einer veränderten "sozialen Basis" der Kriege und damit auch der "zivilgesellschaftlichen" Zusammenhänge überhaupt. Diese Tendenzen sind auch deutlich geschlechtlich kodiert.


Erreichbarkeit: Sprechstunde Eva Kreisky: Dienstag 12:00-13:00 Universitätsstr. 7/2. Stock, Zi.Nr. B213. E-Mail: hannelore.eva.kreisky@univie.ac.at.
(Studienassistentin) Saskia Stachowitsch, E-Mail: assistentin@evakreisky.at